Zehn Anti-Stress Tipps

Der Schlüssel im Stressmanagement ist der Aufbau von emotionaler Stärke, Kontrolle über stressauslösenden Situationen zu übernehmen, ein gutes soziales Netzwerk aufbauen sowie positive Perspektiven zu haben.


1. Seien Sie aktiv

Sportliche Aktivität wird den Stress zwar nicht verschwinden lassen, aber kann dazu führen, dass eine intensive emotionale Aktivierung reduziert werden kann, die Gedankenwelt sich beruhigt und wir ruhiger an die Herausforderung des Alltages herangehen können. Der Kontakt mit der Natur wirkt oft auch Wunder.


2. Kontrolle übernehmen

Es gibt immer die Lösungswege für ein Problem, die jedoch aktiv anzugehen sind. Passiv zu verbleiben und in negativen Gedankengängen, wie „ich kann an meiner Situation nichts verändern“, zu verweilen, wird den Stresspegel aufrechterhalten.


3. Sich ein gutes Netzwerk zu schaffen

Aktivitäten, die wir mit wohlwollenden Freunden oder Familie unternehmen, helfen und entspannen uns. Spass zu haben aber auch über schwierige Situationen zu sprechen, kann uns helfen, Lösungswege zu entdecken.


4. Me-Time

Nehmen Sie sich Ihren Raum für Ihre Bedürfnisse und Aktivitäten, abseits von Job und daily business. Ein Nein sich zu erlauben kann, wenn Ihre Kapazitäten ausgeschöpft sind.


5. Setzen Sie sich neue Ziele

Dies kann Ihnen helfen, mehr Selbstvertrauen zu bekommen und in Ihr persönliches Wachstumspotential zu fördern.


6. Vermeiden Sie ungesunde Verhaltensmuster

Der übermässige Konsum von Alkohol, Nikotin, Drogen aber auch soziale Medien werden auf längere Dauer nicht Ihre Probleme lösen, sie führen nur temporär zur Entlastung und werden längerfristig gesehen Ihnen schaden.

Überdenken Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten und achten auf eine ausgewogene Ernährung.


7. Seine Stärken für andere nutzen

Hilfsbereitschaft oder ehrenamtliche Tätigkeiten kann uns mit Sinn und Dankbarkeit erfüllen.


8. Strukturieren Sie Ihren Arbeitsablauf, setzen Sie Prioritäten und überdenken Sie den Anspruch, Ihre To Do Liste zu leeren, Sie wird sich immer wieder füllen.


9. Versuchen Sie, positiv zu denken und dankbar zu sein.

Schreiben Sie täglich drei Dinge auf, die Ihnen gelungen oder für die Sie dankbar sind.


10. Akzeptieren Sie Umstände, die nicht veränderbar sind.

Legen Sie den Fokus auf das Veränderungspotential, das in Ihnen bereits vorhanden ist.



63 Ansichten

Newleaves Gemeinschaftspraxis

Zeltweg 25

8032 Zürich

contact@newleaves.ch