Das Streben nach Perfektionismus macht uns krank

Aktualisiert: 2. Aug 2018

Das Menschen immer mehr unter Druck stehen, zeigt sich im Alltag unserer Praxis immer mehr. Dies geht oft einher mit psychischen Leiden, wie Ängsten, Depressionen, niedrigem Selbstwert, Ess- und körperdysmorphe Störungen.

In einer Studie von Thomas Curran von der University of Bath und Andrew Hill von der York St John University konnte die Zunahme von Perfektionismus, vor allem bei den Millennials, der Generation, die Mitte der 80er bis Anfang 2000er Jahre geboren sind, belegt werden.

Curran und Hill analysierten Daten von 41,641 amerikanischen, kanadischen und britischen College Studenten, die zwischen 1989 und 2016 an einer Umfrage zum Thema Perfektionismus teilgenommen haben. Dabei wurde Perfektionismus nach drei Kategorien eingeteilt: selbstorientierter (Begehren, perfekt zu sein), sozial auferlegter (Wahrnehmung, mit exzessiven Erwartungen anderer konfrontiert zu sein) und auf andere bezogener (unrealistische Erwartungen an das persönliche Umfeld) Perfektionismus.

In allen der genannten Kategorien konnte eine deutliche Zunahme gezeigt werden. Vor allem beim sozial auferlegten Perfektionismus kam es zu einem Anstieg von 33 Prozent, der selbstauferlegte nahm um 10 und der auf andere bezogene Perfektionsmus nahm um 16 Prozent zu. Dies zeigt vor allem, dass der Druck von Aussen deutlich zugenommen hat, vermutlich unterstützt durch den Einzug der Sozialen Netzwerke in unserem Alltag. Facebook, Instagram, Snapchat & Co ermöglichen es, uns selbst zu optimieren und unsere Leistung zu kontrollieren. Damit einhergeht der starke Wunsch nach Optimierung und Perfektionierung des Körpers, des Aussehens und des persönlichen Erfolgs. Nebst diesen Faktoren spielen die marktwirtschaftlich orientierte politische Struktur sowie die zunehmende Anspruchshaltung der Eltern eine wesentliche Rolle.

Es ist heutzutage umso wichtiger, einen achtsamen und gelassenen Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt zu pflegen, um die negativen Folgeerscheinungen von allzu hohen Ansprüchen zu reduzieren.


Unser Buchtipp:

Die 7 Geheimnisse der Schildkröte. Den Alltag entschleunigen, das Leben entdecken von Aljoscha Long


Curran, T., & Hill, A. P. (2017, December 28). Perfectionism Is Increasing Over Time: A Meta- Analysis of Birth Cohort Differences From 1989 to 2016. Psychological Bulletin. Advance online publication. http://dx.doi.org/10.1037/bul0000138





0 Ansichten

Newleaves Gemeinschaftspraxis

Zeltweg 25

8032 Zürich

contact@newleaves.ch