Anmeldung Psychotherapie bei Sophie Alder-Hirzel

Informationen und Anmeldung zur ambulanten Psychotherapie

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Sie haben sich dazu entschieden eine Psychotherapie zu beginnen. In diesem Abschnitt will ich Ihnen das Anmeldeprozedere sowie einige wichtige Informationen über die Themen der Therapie geben. Bitte lesen Sie diese Information vollständig durch, bevor Sie das Anmeldeformular ausfüllen. 

 

Für die Anfrage ist es notwendig, das Anmeldeformular auszufüllen und die Anmeldung mittels Postweg an New Leaves Gemeinschaftspraxis, Sophie Alder, Zeltweg 25, 8032 Zürich, oder per E-Mail sophie.alder@hin.ch weiterzuleiten. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass die Anmeldung keine Garantie für einen Therapieplatz ist. 

Eine psychotherapeutische Behandlung kann grob in drei Abschnitte aufgeteilt werden:

  1. Diagnose und Evaluierung des Problems/der Probleme, die bei Ihnen Leid verursachen? Häufig gibt es mehrere Problembereiche respektive Belastungsfaktoren, die der Anlass für den Beginn einer Therapie sind. Anfänglich ist es notwendig, diese voneinander abzugrenzen und zu entwirren. Zu Beginn ist es auch wichtig, ein oder mehrere Therapieziele zu definieren, damit dies Ihnen und dem Therapeuten Orientierung im Behandlungsprozess geben kann. 

  2. Woher kommt das Problem und warum geht es nicht wieder weg? Für die Entstehung von Krankheitssymptomen und Aufrechterhaltung des Leidens ist es oft wichtig, den biographischen Kontext zu kennen und zu überlegen, warum Symptome nicht von alleine wieder verschwinden oder gelöst werden können.

  3. Was können Sie tun, damit das Problem doch weggeht? In diesem Schritt finden wir heraus, was Sie tun können, damit das Problem bzw. die Symptome wieder "zurückgehen". Die Grundidee besteht darin, Ihnen selbst Fertigkeiten zur Lösung des Problems zu vermitteln. Da der Therapeut in der Regeln nicht das Problem für Sie lösen kann, ist es wichtig gemeinsam zu überlegen und zu erarbeiten, wie Sie selbst diese bewältigen können. Hierbei werden verschiedene Techniken eingesetzt (z.B. Fertigkeiten, um mit negativen Gedanken oder festgefahrenen Verhaltensmuster anders umzugehen).

 

Was müssen Sie selbst für die Therapie tun?

Eine Grundvoraussetzung für Psychotherapie ist Ihre Veränderungsmotivation und Ihre Mitarbeit. Ihre Mitarbeit ist vor allem deswegen notwendig, weil nur Sie selbst Ihr Problem genau kennen und beschreiben können. Dies ist wichtig, um die Problemlösung auf Sie zuzuschneiden. Da sich das Problem oder Leiden meist nicht von selbst löst, auch wenn man es versteht, ist es wichtig, die neuen Erkenntnisse und Lösungsstrategien in Form von veränderten Denk-, Emotionsverarbeitungs- und Verhaltensweisen in Ihren Alltag zu integrieren. Um einen zügigen therapeutischen Fortschritt in Richtung Therapieziel zu erlangen, ist es notwendig, dass Sie nebst der Therapiezeit von üblicherweise einer Stunde pro Woche, ca. eine Stunde pro Tag aufwenden, um Übungen und Veränderungen in Ihren Alltag einplanen zu können. Somit können Sie Ihre Ressourcen stärken und die Widerstandsfähigkeit fördern, damit Veränderungen auch dauerhaft bleiben. 

Anordnungsmodell psychologische Psychotherapie (Grundversicherung):

Damit eine Psychotherapie von der Grundversicherung übernommen wird, muss sie von einer Allgemeinmedizinerin (Hausarzt), einem Kinderarzt, einer Psychiaterin oder einem Facharzt für psychosomatische Medizin angeordnet werden. Jede Anordnung berechtigt zu 15 Sitzungen. Ein Austausch zwischen der anordnenden Fachperson und der Psychotherapeutin ist erforderlich, um gemeinsam die Erneuerung der Anordnung zu beurteilen. Bei mehr als 30 Sitzungen wird ein psychiatrisches Gutachten erstellt, das an die Versicherung weitergeleitet wird, um die Erstattung der Kosten für die Fortsetzung der Psychotherapie zu gewährleisten. In Krisensituationen kann eine Anordnung für 10 Psychotherapiesitzungen von Personen mit einem Facharzttitel aus allen medizinischen Fachbereichen verschrieben werden.

Termine/Verhinderungsfall:

Ich bitte Sie, Terminabsagen fristgerecht, Minimum 24 Stunden vor Ihrem Termin, abzusagen. Falls Termine dreimalig ohne vorhergehende Absage versäumt werden, wird die Therapie beendet. Falls Termine nicht innerhalb der Frist abgesagt werden, behalte ich mir vor, Ihnen die Sitzung in Rechnung zu stellen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Rückfragen:

Bei Fragen können Sie sich gerne bei mir per E-Mail unter sophie.alder@hin.ch melden.